• Home
  • Elterninformation
  • Infos Corona

Informationen zum Übertrittsverfahren in Jahrgangsstufe 4 in 2020

Die Informationen des Kultusministeriums zum Übertrittsverfahren im Schuljahr 2020 wurden an die Eltern der Kinder der vierten Klassen bereits weitergegeben.

Hier zusammengefasst die wichtigsten Punkte:

In der Woche vom 20.04.-24.04. erhalten die Erziehungsberechtigten ein Formular mit den Informationen zum Leistungsstand in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht. Die Noten sind auf zwei Kommastellen gerundet. Stand sind die Noten bis zum 13.03.2020. Darin sind alle Probeartbeiten berücksichtigt, die bis zum 13.03. geschrieben wurden.

Das Übertrittszeugnis erhalten die Kinder zum 11.05.2020 per Post. Es beinhaltet alle für den Übertritt an eine weiterführende Schule relevanten Informationen, ist aber deutlich verschlankt. Enthalten sein werden

  • jeweils eine kurze Bemerkung über das Sozialverhalten sowie über das Lern- und Arbeitsverhalten,
  • die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht,
  • die Durchschnittsnote aus den drei Fächern,
  •  eine Übertrittsempfehlung,
  • ein Beratungsangebot.

Die Einschreibung in den Realschulen und Gymnasien ist für den Zeitraum 18. bis 22. Mai geplant. Bitte informieren Sie sich an den für Sie in Frage kommenden Schulen.

In dem Zeitraum 26.05. bis 28.05. sind aktuell die Termine für den Probeunterricht an Realschule und Gymnasien geplant. Die Anmeldung hierfür findet vom 18.05.-22.05. statt. Nehmen Sie auch hier bitte Kontakt zu den Schulen auf.

Der ursprünglich geplante Elternsprechtag für die vierten Klassen entfällt. Beratungs- und Informationsgespräche mit den Lehrkräften finden telefonisch statt.

 

NEUERUNG: Ausweitung der Notbetreuung ab dem 27.04.2020 und Notbetreuung in den Pfingstferien

Der Katastrophenstab der Bayerischen Staatsregierung hat beschlossen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, ab Montag, den 27.04.2020, eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schule in Anspruch nehmen können, wenn auch nur ein Elternteil in diesem Bereich tätig ist oder als Schülerin oder Schüler am Unterricht der Abschlussklassen teilnimmt.

Die Notbetreuung kann auch von erwerbstätigen Alleinerziehenden in Anspruch genommen werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Erwerbstätigkeit im oder außerhalb des Bereiches der kritischen Infrastruktur steht.

Voraussetzung ist bei allen dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes behindert ist.

Wichtig ist, dass

  • das angegebene Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.
  • das angegebene Kind keine Krankheitssymptome aufweist.
  • das angegebene Kind nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen steht oder stand bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind.
  • das angegebene Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Die aktualisierten Formulare, in denen auch die einzelnen Berufsgruppen der kritischen Infrastruktur beschrieben sind,  und weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php
www.stmas.bayern.de

Auf der Seite finden Sie einen großen Informationskasten (i).

Gehen Sie bitte hier auf den Punkt Kindertagesbetreuung: Aktualisierte Formulare "Erklärung Notbetreuung".

Dann auf Formulare "Erklärung zur Berechtigung zu einer Notbetreuung" (gültig ab 27.April 2020).

Wählen Sie hier das für Sie zutreffende Formular aus, füllen Sie es aus und lassen Sie es der Schule per Post oder Einwurf in den Briefkasten zukommen.

Um zuverlässig planen zu können, geben Sie uns bitte -wenn möglich- in der Woche vor dem Bedarf der Notbetreuung Bescheid.

Die Notbetreuung durch die Schule erfolgt an den einzelnen Tagen bis zum offiziellen Unterrichtsschluss laut Stundenplan. Danach kann das Kind in der Mittagsbetreuung wie an normalen Schultagen auch betreut werden, wenn es dort angemeldet ist.

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Schutzmaske mit. Für den Fall, dass ein Kind keine Maske dabei hat, kann die Schule eine zur Verfügung stellen. Dies soll aber die Ausnahme sein.

In der Notbetreuung sollen die Kinder die Aufgaben bearbeiten, die sie von ihren Lehrkräften für das Lernen zu Hause bekommen haben. Kontrollieren Sie bitte, ob ihr Kind die Aufgaben  und die dafür benötigten Bücher in der Schultasche hat.

Mit besten Grüßen

gez.
Beate Loria, Rektorin


 Notbetreuung in den Pfingstferien

In den Pfingstferien wird an den acht Werktagen jeweils in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr eine Notbetreuung durch die Schule angeboten. 
Bitte beachten Sie, dass die Kinder, die die Notbetreuung während der Schultage besuchen, NICHT automatisch für die Betreuung in den Pfingstferien angemeldet sind. Hierfür müssen Sie ein vom Kultusministerium neu erstelltes Formular ausfüllen und bis spätestens 26.05.2020 an der Schule abgegeben haben. Spätere Anmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden, da die Gruppeneinteilung dann festgelegt wird. Sie finden das Formular unter folgendem Link:

https://www.km.bayern.de/download/23217_Erklärung_Notbetreuung-Formular-Pfingsten_20.05.20-final-mit-Logo-III.pdf

In dem Formular finden Sie auch die Voraussetzungen für die Möglichkeit der Anmeldung genau aufgelistet. Davon Gebrauch machen können folgende Gruppen:
- diejenigen, die in einem Beruf der kritischen Infrastruktur tätig sind
- Alleinerziehende
- Vor- oder Abschlussschüler/innen
Bitte fügen Sie dem Antrag auch eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers bei, dass Sie zu den von Ihnen angebenen Tagen und Zeiten arbeiten müssen.

Die Kinder brauchen für die Notbetreuung ihr Federmäppchen, evtl. noch zu erledigende Aufgaben aus dem Präsenzunterricht oder dem Lernen zuhause von vor den Ferien. Auch eigene Bücher, Malbücher usw. können sie mitbringen. Eine Brotzeit sollte auf alle Fälle dabei sein. Bitte auch den Mundschutz nicht vergessen!

Die Mittagsbetreuung findet in den Ferien nicht statt.

Mit freundlichen Grüßen

Beate Loria, Rektorin

Kontakt

Grundschule Carl Orff
Lortzingweg 8
Landshut
84034
0871 / 96 58 58 50
0871 / 96 58 58 590
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer ist online

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelles

Liebe Eltern, Kinder, Gäste,

Informationen zum Corona- Virus finden Sie auf der Homepage der Staatsregierung und auf der Seite des Kultusministeriums (km.bayern.de), auf der Sie auch auf die Seiten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Robert-Koch-Instituts weitergeleitet werden können.

Seit Montag , dem 11.05., haben die Schulen für die vierten Klassen geöffnet, seit dem 18.05. ist auch wieder für die Schüler*innen der ersten Klassen Unterricht an der Schule. Nach den Pfingstferien starten auch die Kinder der zweiten und dritten Klassen an der Schule. Wir freuen uns sehr darauf!!!
Die Planung der Unterrichtszeiten und alle wichtigen Informationen haben die Eltern über einen Elternbrief erhalten, der im geschützten Bereich der Homepage (Carl-Orff-Infothek) eingstellt ist. Die Gruppeneinteilungen erfahren sie von den Lehrkräften.

Alle Buskinder wurden in die gleiche Zeitschiene gelegt. Der Schulbus fährt am Morgen zu den üblichen Zeiten, mittags nach Unterrichtsschluss der Buskinder, um 11.30 Uhr, und dann nochmals um 13.00 Uhr.

Eine Betreuung der Kinder findet nicht generell statt. Eine Notbetreuung wird bei Bedarf unter bestimmten Voraussetzungen angeboten. Eine Notbetreuung in den Pfingstferien findet statt (Informationen s.o.: NEUERUNG: Ausweitung der Notbetreuung ... und Notbetreuung in den Pfingstferien).

HINWEIS: Die Anmeldefrist für die Notbetreuung in den Pfingstferien ist bereits abgelaufen! Die während der Schulzeit angemeldeten Kinder werden hier NICHT berücksichtigt! (s.o. und Elternbrief vom 21.05.2020)


 

Sie finden weitere Informationen unter dem Reiter "Infos Corona" und in dem geschützten Bereich in der Carl-Orff-Infothek.

Die Schule ist über die Email- Adresse und telefonisch ( 0871/ 965 858 50, bitte auch auf den Anrufbeantworter sprechen) erreichbar.

Anmeldeformulare für die Mittagsbetreuung können Sie unter Schulfamilie-Mittagsbetreuung runterladen und ausdrucken.

Die Jugendsozialarbeit steht weiterhin telefonisch (0170/5410398) und per E-Mail (pia.hofstaetter@landshut.de) für Eltern und Kinder zur Verfügung!

Ich bedanke mich sehr für die hervorragende Kooperation bei der gesamten Schulfamilie und wünsche Ihnen allen, liebe Eltern, Kinder und Gäste der Homepage, trotz Allem eine schöne und viel Freude an den schönen Dingen, die es nach wie vor gibt und die wir erleben!

gez.

Beate Loria, Rektorin