• Bild2
  • klassenzimmer
  • home slideshow slide 5 k
  • home slideshow slide 3 k
  • home slideshow slide 4 k
  • home slideshow slide 6 k
  • Bild8
  • Carl Orff Grundschule in Landshut

Herzlich willkommen!

Die Grundschule Carl- Orff ist für uns

.....ein Lebensort, in dem die Schüler/ innen Gemeinschaft erfahren und Demokratie erproben.
.....ein Lernort, in dem Wissen vermittelt, Verstehen gelehrt und individuelles, eigenverantwortliches Lernen gefördert wird.

  

Mit Freude über Ihr Interesse an unserer Schule

Beate Loria, Rektorin

Kontakt

Grundschule Carl Orff
Lortzingweg 8
Landshut
84034
0871 / 96 58 58 50
0871 / 96 58 58 590
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer ist online

Aktuell sind 264 Gäste und ein Mitglied online

Neueste Informationen zu Corona

Aktuelles

Unterricht ab dem 07.06.2021, nach den Pfingstferien

Nachdem die Inzidenzwerte in der STADT und im LANDKREIS Landshut erfreulicherweise stark gefallen sind, gilt gemäß KMS ZS.4-BS4363.0/808 vom 18.05.2021 Folgendes:

  • Ab Montag, 7. Juni 2021 findet an allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand).
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4: Es gilt weiterhin die Maskenpflicht, jedoch ist eine „Alltagsmaske“ ausreichend.
  • Inzidenzunabhängig ist für die Schülerinnen und Schüler weiterhin ein negativer Testnachweis die Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht .In der Schule werden zweimal pro Woche Selbsttests durchgeführt. Negative Testergebnisse einer geeigneten Teststelle können ebenso vorgezeigt werden. Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 48 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: am Tag der Testung und an den beiden darauffolgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag: Testergebnis gilt Mo, Di, Mi, Beispiel: Testung am Mittwoch: Testergebnis gilt Mi, Do, Fr.).
  • Anträge auf Beurlaubung von den Präsenzphasen nach § 20 Abs. 3 BaySchO können auch nach den Pfingstferien weiterhin bei der Schulleitung gestellt werden.
  • Der Unterricht beginnt für alle Kinder um 8.00 Uhr. Sie werden von den Lehrkräften an den bekannten Eingängen abgeholt.
  • Es gilt der normale Stundenplan, der am Anfang des Schuljahres ausgegeben wurde.
  • Der Schulbus fährt zu den üblichen Zeiten (8.00 Uhr morgens, 11.30 Uhr, 12.15 Uhr, 13.00 Uhr mittags).

Liebe Eltern, Kinder, Gäste,

Informationen zum Corona- Virus finden Sie auf der Homepage der Staatsregierung und auf der Seite des Kultusministeriums (km.bayern.de), auf der Sie auch auf die Seiten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Robert-Koch-Instituts weitergeleitet werden können. Außerdem gibt auch die Homepage des Gesundheitsamtes Auskunft über das aktuelle Geschehen.
Für die Grundschule Carl Orff gilt weiterhin u.a. die Einhaltung der Abstandsregeln auf den Wegen im Schulhaus und auf dem Schulgelände, sowie regelmäßiges Händewaschen, die Nies- und Hustetikette und regelmäßiges Lüften der Räume. 

Das Tragen einer Mund-Nasenmaske ist im Schulhaus für ALLE Personen verpflichtend.

Nach entsprechenden Beratungen im Ministerrat vom 15.06.2021 gilt bezüglich der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern, dass ab sofort auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden kann. Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen unverändert fort. EIne Maske kann auf freiwilliger Basis weiterhin getragen werden.

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 165 im jeweiligen Landkreis bzw. der jeweiligen kreisfreien Stadt gelten folgende Regelungen:

Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben  Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht. Bei einer Inzidenz unter 50 findet an Grundschulen bzw. in der Grundschulstufe der Förderzentren Präsenzunterricht ohne Mindestabstand statt.       

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 165 gelten für die Grundschulen folgende Regelungen:


Für die Klassen eins mit drei findet Distanzunterricht statt.
Die Jahrgangsstufe vier wird im Wechsel unterrichtet.

Gemäß Beschluss des Ministerrats vom 7. April dürfen nach den Osterferien nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht teilnehmen.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist - unabhängig von der Inzidenz - nur noch mit negativem Test möglich.

Bitte beachten Sie folgende Vorgaben:

Gemäß Beschluss des Ministerrats vom 7. April und dem Schreiben des KM vom 10.04. gilt für die Zeit nach den Osterferien:

Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz in der jeweiligen Region nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule zwei mal (bei über 100 evtl. auch öfter) in der Woche unter Aufsicht der Lehrkraft einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben. Hierzu wurde bereits ein Formular zur Einwilligung bzw. Ablehnung verteilt. Bitte lassen Sie dieses der Schule zukommen, falls das noch nicht geschehen ist. Sehr wichtig, wenn Sie die Testung in der Schule NICHT möchten!!!! (s.u.)

oder

  • einen aktuellen (nicht älter als 24 Stunden bei einer Inzidenz ab 100, nicht älter als 48 Stunden bei einer Inzidenz unter 100), negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Die Kinder geben der Lehrkraft den Nachweis über das negative Testergebnis. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die Abgabe einer ausdrücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich. Wenn Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen soll und auch kein alternatives negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, müssen Sie das der Schule mitteilen. Ein Schulbesuch ist dann nicht möglich.

Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 48 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100) bzw. 24 Stunden (bei einer 7Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher

o bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: am Tag der Testung und an den beiden darauffolgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di, Mi)

o bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100: am Tag der Testung und am darauffolgenden Tag (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).

Für die Frage, ab wann welche der o. g. Unterrichtsformen beim Über- oder Unterschreiten des Schwellenwerts umzusetzen sind, ergibt sich aufgrund der bundesrechtlichen Rahmenbedingungen gemäß den allgemeinen Verfahrensregelungen nach § 3 der 12. BayIfSMV folgende Regelung:

 Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft. Beispiel: Überschreitung des Schwellenwerts von 165 am Sonntag, Montag und Dienstag >> Distanzunterricht (mit Ausnahme der o. g. Jahrgangsstufen/ vierte Klassen) ab Donnerstag. 

 Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft. Beispiel: Unterschreiten des Schwellenwerts von 165 am Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag und Mittwoch >>> Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen ab Freitag.

Somit ist nicht ausgeschlossen, dass ein Wechsel zwischen den verschiedenen Unterrichtsformen auch während der Unterrichtswoche erfolgt. 

Informationen finden Sie auch unter www.km.bayern.de/unterrichtsorganisation .

Bitte informieren Sie sich auch in der Carl-Orff-Infothek und unter Infos zu Corona.

 

Anmeldeformulare für die Mittagsbetreuung können Sie unter Schulfamilie-Mittagsbetreuung runterladen und ausdrucken.
Die Jugendsozialarbeit steht weiterhin telefonisch (0170/5410398) und per E-Mail (pia.hofstaetter@landshut.de) für Eltern und Kinder zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen
gez.

Beate Loria, Rektorin